Cmg_Logo.jpg (12885 Byte)


Aus Freude an der Musik der Renaissance und des Barock gründeten 1989 junge Gelsenkirchener Musikerinnen und Musiker das Ensemble Convivium musicum Gelsenkirchen. Ihr Anliegen war und ist es, auf Nachbauten historischer Instrumente der ursprünglichen Klangwelt jener Epochen möglichst nahe zu kommen. Die Idee zu einem Ensemble für Alte Musik entstand bereits Ende 1988. Doch bis man sich erstmals zum gemeinsamen Proben traf und schließlich an die Öffentlichkeit wagte, sollten noch einige Monate vergehen. So liegt die Geburtsstunde des ältesten Gelsenkirchener Ensembles, das sich ausschließlich der historischen Aufführungspraxis verschrieben hat, irgendwo im Frühjahr 1989. Sein erstes Konzert gab Convivium musicum am 28. Oktober 1989 in der evangelischen Kirche von Gelsenkirchen-Heßler. Ulrich Schumacher (Viola da Gamba) und Ingo Negwer (Lauten) gehören dem Ensemble seit Beginn an und bilden derzeit die Stammformation. Für seine Konzerte und Projekte wird Convivium musicum von weiteren SpezialistInnen der Alten Musik unterstützt.

Convivium.JPG (289560 Byte)
Convivium musicum Gelsenkirchen
: Ingo Negwer (Theorbe), Heike Sierks (Diskant-Gambe),
Gisela Uhlen-Tuyala (Bass-Gambe), Ulrich Schumacher (Bass-Gambe)

Mit abwechslungsreich gestalteten Programmen begeistert Convivium musicum Gelsenkirchen seit über 25 Jahren sein Publikum sowohl im Rahmen der eigenen Konzertreihe Gelsenkirchen Barock - Alte Musik im Ruhrgebiet in der historischen Bleckkirche als auch in zahlreichen Konzerten jenseits der Stadtgrenzen.

bornmann-negwer-sierks.JPG (147444 Byte)
Un Concert Royal (21. Mai 2017):
Hagen-Goar Bornmann (Blockflöte), Ingo Negwer (Theorbe) und Heike Sierks (Viola da Gamba) proben in der Bleckkirche

schumacher-tuyala-sierks.jpg (72995 Byte)
Gambist(inn)en unter sich: Ulrich Schumacher, Gisela Uhlen-Tuyala, Heike Sierks

Wenn Sie Convivium musicum einmal live erleben möchten, finden Sie hier unsere aktuellen Konzerttermine!

+ + + + +

Seit 1989 war die Flötistin Ute Bardelmeier Mitglied von Convivium musicum Gelsenkirchen. Mit ihrem souveränen und brillanten Spiel, sei es auf der Traversflöte oder auf verschiedenen Blockflöten, prägte sie das Ensemble auf ihre ganz besondere Weise. Ute Bardelmeier starb am 24. November 2012. Wir haben mit ihr eine herausragende Musikerin und eine gute Freundin verloren.


Ute Bardelmeier (1963-2012)

 

 

Startseite Gelsenkirchen Barock
Kontakt

Copyright 2017 by Ingo Negwer